Menü
Sprachauswahl  Kontakt  Home
  • News

Unter neuer Flagge

DruMeta wird Teil der POWER-CAST Gruppe

Zum 01. Juli 2016 hat die Kopf Gruppe das Zinkdruckguss-Unternehmen DruMeta Metall GmbH & Co. KG aus Velbert übernommen. Willi Kopf, Gründer und Inhaber der Kopf Gruppe freut sich über die Akquisition: „DruMeta wurde vor 50 Jahren gegründet und zählt seit langem zu den führenden Anbietern von Zinkdruckguss in Europa. Mit über 170 qualifizierten Mitarbeitern und einer breit gefächerten Kundenstruktur passt das Unternehmen hervorragend in unsere strategische Ausrichtung.“

Unter der Marke POWER-CAST verbindet die Gruppe innovative und langjährig bestehende Gießereien unter einem Dach. An acht Standorten in Deutschland, Tschechien und Mexiko werden Druckgussteile aus Zink-, Aluminium- und Magnesium-Legierungen produziert. Die Nähe zum Kunden spielt dabei eine ganz entscheidende Rolle. Das Leistungsspektrum umfasst alle Prozessschritte von der Entwicklungspartnerschaft bis hin zu fertig montierten Komponenten. Das tiefe Know-How in allen drei Druckguss-Legierungen - Aluminium, Magnesium und Zink - bietet dabei einen einzigartigen Kundenvorteil. Jeweils zwei bzw. drei POWER-CAST Standorte sind strategisch aufeinander abgestimmt und auf dieselben Legierungsarten spezialisiert. Leichtbausysteme aus Magnesium und Aluminium runden das Portfolio für die Automotive-Branche ab.

Die Kopf Gruppe, ein mittelständisch familiengeführtes Unternehmen, hat ihren Sitz im schwäbischen Kirchheim/Teck in der Nähe von Stuttgart. Die Gruppe ist in zwei Geschäftsbereichen Feuerverzinkung und Druckguss mit den Marken ZINKPOWER und POWER-CAST international tätig und beschäftigt 2.400 Mitarbeiter an 46 Standorten in 10 Ländern.

Innovatives Angusssystem prozesssicher in Serienproduktion

Ist es möglich, die Zykluszeit um annähernd die Hälfte zu kürzen, dabei 66% Kreislaufmaterial einzusparen und nebenbei noch die Qualität zu erhöhen? Vorneweg – ja, es ist möglich. POWER-CAST Ortmann liefert den Beweis mit einer Gehäuseklappe, hergestellt im Zinkdruckguss-Verfahren unter Einsatz der innovativen FGS-Technologie.

Die Abkürzung FGS steht für Frech Gating System. Ein Verfahren bei dem der konventionelle Verteiler nicht gefüllt und abgekühlt werden muss, bevor die Form geöffnet wird. Beim Projekt Gehäuseklappe reduziert sich die Zykluszeit von 1,6 auf 0,9 Sekunden pro Bauteil. Noch höher fällt die Reduktion des Kreislaufmaterials um 66 Prozent, aus. Auf diese Weise wird die Energieeffizienz deutlich gesteigert. Die daraus resultierenden CO2-Einsparungen belaufen sich pro Jahr auf  35.344 kg, was der Laufleistung eines PKWs der mittleren Oberklasse von 297.000 km entspricht.

Das Potenzial des FGS-Systems wurde frühzeitig von den Verantwortlichen bei POWER-CAST Ortmann erkannt und in einer Entwicklungspartnerschaft mit der Firma Frech zur prozesssicheren Serienreife weiterentwickelt.

Welche Gussstücke sich zur Umsetzung im FGS-System eignen hängt von mehreren Faktoren ab. Ob sich Ihr Produkt eignet, dazu berät Sie unser Team in Velbert gerne.

Erfolgreiche Euroguss 2016

Das Who is Who der Branche traf sich vom 12.-14. Januar 2016 zur EUROGUSS in Nürnberg. Rund 12.000 Fachbesucher aus den unterschiedlichsten Branchen nutzten die Gelegenheit und informierten sich über die neuesten Entwicklungen im Druckguss.

Die POWER-CAST Unternehmen Ortmann, Magnetech, Vobra, Zitzmann, Ortmann Decin und POWER-CAST Monterrey präsentierten sich gemeinsam – mit Erfolg. Zahlreiche Zink-, Magnesium- und Aluminiumdruckguss-Kunden nutzten die Gelegenheit und informierten sich über das Angebot der POWER-CAST Gruppe, das weit mehr als Druckgießen umfasst. Erste Ideen wurden mit unserem Vertriebsteam diskutiert genauso wie umfangreiche Projekte konkretisiert.

Für das Jahr 2016 sehen wir uns interessanten Aufgaben gegenüber und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen!

 

1. Platz Ressourcen- und Energieeffizienz

Zum sechsten Mal in Folge lud die Initiative Zink zur Teilnahme am Zinkdruckguss-Wettbewerb ein. Die Gewinner wurden im Rahmen der Euroguss-Eröffnungsfeier offiziell gekürt. Darunter POWER-CAST Ortmann, dessen Verantwortliche den begehrten Preis zum wiederholten Mal entgegennehmen konnten.

Ausgezeichnet wurde eine Gehäuseklappe, die, unter Einsatz der FGS-Technologie, in einer Sechsfachform gegossen wird.

Einsparpotential:
Zykluszeit 44%
Kreislaufmaterial 66%
CO2 35.344 kg