Menü
  • EUROGUSS 2022

Mit POWER-CAST als Partner: Meet the future.now!

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen sowie zuletzt der Beginn des Kriegs Russlands gegen die Ukraine haben uns die Fragilität unserer global ausgerichteten Wirtschaftssysteme klar vor Augen geführt. Dies betrifft insbesondere die Versorgung über globale Lieferketten, bei denen zeitweilige Unterbrechungen oder Verzögerungen bei einer Vielzahl von Produkten zu Versorgungsengpässen oder sogar Lieferstopps geführt haben.

GLOBALE LIEFERKETTEN ALS GEFAHR

Die derzeitige Situation spiegelt sich exemplarisch in unserem Branchensegment wider. Vor allem Druckguss-Serien mit geringer Wertschöpfungstiefe wurden zuletzt aus Kostengründen immer häufiger in Fernost gefertigt. In der Konsequenz daraus verlegten sich die hiesigen Hersteller von Druckgussteilen immer mehr auf die wirtschaftliche Produktion von komplexeren Teilen. Mit steigendem Bewusstsein für die Brüchigkeit solcher langgliedrigen Lieferketten hat jedoch zuletzt eine Art „Re-Regionalisierung“ der Versorgungsprozesse eingesetzt. Die Gründe sind nachvollziehbar: Regional eingegrenzte Lieferketten sind robuster, zumal, wenn sie, wie in der EU, eine politisch-ökonomische Einflusszone bilden; die entsprechenden Transportwege kürzer und sicherer. Gleichzeitig kann über moderne Produktionsprozesse und kurze Transportwege ein nachhaltiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.

AUSGEPRÄGTE MATERIALKOMPETENZ

Als Lieferant von Druckgussteilen steht die POWER-CAST Gruppe seinen Kunden als idealer Partner innerhalb einer regional ausgerichteten, langjährig bewährten und somit hochgradig verlässlichen Lieferkette zur Verfügung. Diese Partnerschaft reicht dabei von der Entwicklung eines Produkts über dessen Fertigung bis hin zu Logistik- und Montageleistungen. Die Stärke des Unternehmens liegen dabei in der ausgeprägten Materialkompetenz für Aluminium-, Magnesium und Zinkdruckguss, sowie in der engen Verknüpfung von Druckguss und CNC-Bearbeitung.

Als Full-Service-Anbieter verfügt POWER-CAST über eine entsprechend hohe Fertigungstiefe. Kunden können Druckgussteile mit geringer Wertschöpfungstiefe zu marktgerechten Preisen beziehen oder auch technisch hochgradig anspruchsvolle Bauteile passgenau auf ihre spezifischen Anforderungen hin fertigen lassen. Die dazu notwendige Präzision und Verarbeitungsqualität können dabei über das Full-Service-Konzept sichergestellt werden. Das beginnt mit der Konstruktion, dem Prototypen- und Werkzeugbau und reicht über die Fertigung und CNC-Bearbeitung bis hin zur Oberflächenveredelung und Montage der Teile. Das außergewöhnliche Level, das die POWER-CAST Gruppe gerade bei der Fertigung hochkomplexer Druckgussteile beweist wurde bereits mehrfach mit Wettbewerbspreisen ausgezeichnet. 

MIT NACHHALTIGKEIT IN DIE ZUKUNFT

Weiterer Vorteil des „Alles-aus-einer-Hand“-Konzepts: Für Unternehmen aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft werden die Forderungen, die den Nachweis der Nachhaltigkeit ihrer gesamten Wertschöpfungskette betreffen, in den kommenden Jahren in der Summe deutlich umfassender und inhaltlich anspruchsvoller. So hatte die EU-Kommission bereits im vergangenen Frühjahr einen Vorschlag zur Änderung der CSR-Richtlinie vorgelegt. Die neuen Vorgaben sehen unter anderem eine deutliche Ausweitung der Anzahl von Unternehmen vor, die innerhalb ihres Lageberichts zur Auskunft über ihr Nachhaltigkeitslevel verpflichtet werden. Die dort geplanten Änderungen sollen dabei bereits in der Berichtsperiode 2023 in Kraft treten. Mit der POWER-CAST Gruppe als Lieferant profitieren Unternehmen – über alle Standorte hinweg – von durchweg hohen Qualitäts- und Nachhaltigkeitsstandards. Dies gilt ebenso für das Energiemanagementsystem, das an allen deutschen Standorten der Gruppe etabliert werden konnte. MEET THE FUTURE.NOW!